Monia aus dem Jemen: „Ich will meine Kinder nicht verlieren!“

Die Frauen im Jemen sind – trotz der vielen Herausforderungen in diesem Land – sehr mutig. Sie kämpfen jeden Tag um das Leben ihrer Kinder. So, wie Monia Hassan (30), die uns erzählt: „Ich will meine Kinder nicht verlieren!“

Monias Mann wird seit etwa neun Monaten vermisst. Damit bleibt sie mit der Betreuung ihrer beiden Kinder im Alter von 3 und 5 Jahren allein. Es ist nicht einfach. Denn sie lebt allein und ungeschützt. Um über die Runden zu kommen, verkauft sie Henna und erledigt manchmal Hausarbeiten oder putzt für andere. Doch wer kümmert sich in der Zwischenzeit um ihre Kinder? Ihre Familie möchte nicht, dass sie bei ihnen lebt. Doch Monia kämpft tapfer weiter. Sie hat bereits die Erfahrung gemacht, zwei Kinder aufgeben zu müssen – von einem ersten Ehemann. „Ich möchte meine Kinder nicht verlieren, so wie ich meine beiden ältesten verloren habe“, erzählt sie.

 

20210519_Jemen_Monia Hassan
Monie mit einem ihrer Kinder.

In die Schule gehen

Im Jemen, wo seit 2015 ein Bürgerkrieg tobt, ist die Situation so schlimm, dass jedes fünfte Kind unter fünf Jahren akut unterernährt ist. Zwei Drittel der mehr als 30 Millionen Menschen im Jemen leiden an Hunger. Deshalb hilft ZOA besonders armen und vertriebenen Familien. Durch einen monatlichen Geldbetrag – für einen Zeitraum von sechs Monaten – können sie bereits über die Runden kommen. Monia erzählt: „Meine Situation hat sich dadurch enorm verbessert. Ich kann Lebensmittel kaufen, damit meine Kinder keinen Hunger haben und ich für sie da sein kann. Ich hoffe auch, dass ich mir eine Nähmaschine kaufen oder ein eigenes Geschäft eröffnen kann, denn mit einem gewissen Einkommen kann ich meine Kinder zur Schule schicken. Das wäre absolut großartig!“

 

In Ländern, in denen Krieg, Hungersnot oder Naturkatastrophen alles durcheinander gebracht haben, sind Frauen besonders gefährdet. Sie haben oft nichts mehr und tragen dennoch eine große Verantwortung. Gemeinsam können wir diesen Müttern helfen, so dass sie gut für sich und ihre Kinder sorgen können.

Unterstützen Sie uns?
Ja, ich möchte die Arbeit von ZOA unterstützen!

Lesen Sie hier mehr über
ZOA im jemen

Exklusive Informationen erhalten Sie in unserem zweimonatigen Newsletter:
Jetzt Newsletter abonnieren

Wir sind da.