Direkt zum Inhalt

WASH: Vom Trinkwassertransport zur nachhaltigen Wasserversorgung

Sauberes Trinkwasser, sanitäre Grundversorgung und hygienische Praktiken (kurz: WASH) sind für das Wohlergehen der Menschen von größter Bedeutung. Die COVID-19-Pandemie hat dies erneut deutlich gemacht, denn Händewaschen mit sauberem Wasser ist die erste Verteidigungslinie gegen diese und andere Viruserkrankungen. 

Jetzt Wasser spenden

WASH: Zwei lachende Jungs werden mit Wasser begossen
Weiterlesen

Wasser und hygiene

Wir arbeiten an Veränderungen auf lokaler Ebene

Unser Ziel ist es, dass mehr Menschen, die in fragilen Kontexten leben, insbesondere Frauen und Mädchen, einen nachhaltigen Zugang zu sicherem Wasser und angemessenen sanitären Einrichtungen erhalten. Wir schulen sie und statten sie mit den richtigen Werkzeugen und Fähigkeiten aus, um angemessene Hygienepraktiken anzuwenden. ZOA verfügt über umfangreiche Erfahrungen mit städtischen und ländlichen WASH-Projekten in Afrika, Asien und dem Nahen Osten.

Notsituationen und Krisen

Sauberes Wasser ist etwas, das jeder Mensch braucht. Ein Zugang zu sauberem Wasser kann das buchstäblich Leben retten. Doch nach wie vor erkranken weltweit Millionen von Menschen - vor allem Kinder - aufgrund von verschmutztem Wasser. Viele dieser Fälle können verhindert werden. ZOA versorgt Menschen in Gebieten, die von Katastrophen oder Gewalt betroffen sind, mit sauberem Trinkwasser. In vielen Fällen haben die Krisensituationen den Zugang zu Wasser noch weiter erschwert. Gemeinsam mit lokalen Unternehmen und Regierungen will ZOA bestehende Einrichtungen sanieren oder neue schaffen.

WASH: Zwei Jungs spielen im Wasser
Profilbild Harm Bouta

Harm Bouta, WASH Experte

Der Zugang zu sauberem Wasser und sicheren hygienischen Sanitäreinrichtungen ist nicht nur für unsere Gesundheit, sondern auch für unsere Menschenwürde von entscheidender Bedeutung.

Von der Gemeinschaft geleitete Aktivitäten

Der Zugang zu und die Nutzung von hygienischen Sanitäreinrichtungen sind entscheidend für die öffentliche Gesundheit. Doch für ZOA geht es bei Sanitär um viel mehr als nur um Toiletten. Deshalb fördern wir die gemeindegeführte Sanitärversorgung (Community Led Total Sanitation, CLTS), bei der eine ganze Gemeinde zusammenarbeitet, um lokale Lösungen zu finden, die der offenen Defäkation ein Ende setzen.

Bewährte Programme zur Verhaltensänderung

Wenn Menschen motiviert werden, gute Hygiene zu praktizieren – vor allem das Händewaschen mit Seife – hat das enorme Auswirkungen auf ihre Gesundheit. Aber die Menschen dazu zu bringen, dies in ihr Leben zu integrieren, erfordert Energie, Zeit und Wissen. Dieser Wandel muss freiwillig sein, denn nur dann kann es eine nachhaltige Veränderung geben. Um die größte Wirkung zu erzielen, konzentriert sich ZOA auf Wasserversorgung, Abwasserentsorgung und Hygieneerziehung.

Gemeinsam Arbeiten

Netzwerke und Partner

ZOA beteiligt sich an mehreren Netzwerken und arbeitet mit anderen Organisationen zusammen, um die Wirkung unserer Projekte zu erhöhen. ZOA ist Mitglied der Netherlands Water Partnership (NWP). In den Ländern arbeitet ZOA mit dem UN WASH Cluster, Regierungen und lokalen Partnern zusammen

Downloads

IWRM für den Frieden
Eine Fallstudie der Aqua4Sudan-Partnerschaft im Sudan über den Beitrag des integrierten Wasserressourcenmanagements zu Konfliktreduzierung und Frieden (2021)

Möchten Sie unsere Arbeit unterstützen?

Für uns bei ZOA kennt die Nächstenliebe keine Grenzen: Wir helfen Opfern von Naturkatastrophen und bewaffneten Konflikten auf der ganzen Welt. Das fängt bei der Soforthilfe an, aber wir bleiben auch dann noch, bis die Menschen wieder auf eigenen Beinen stehen.

Jetzt helfen

Uganda Schulsanitäranlagen
SCHULSANITÄRANLAGEN

Uganda

Kongo Wassermanagement
WASSERMANAGEMENT

Kongo

Kolumbien Toiletten für Flüchtlinge
Toiletten für Flüchtlinge

Kolumbien