Direkt zum Inhalt

Ernährungssicherheit: Von der Nahrungsmittelhilfe zur Selbstversorgung

Die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen in fragilen, von Konflikten betroffenen Staaten unterernährt sind, ist doppelt so hoch wie bei Menschen in anderen Entwicklungsländern. Der Klimawandel und die anhaltende Zunahme von Zwangsumsiedlungen verschärfen die Ernährungsunsicherheit und die Probleme bei der Existenzsicherung weiter.

Jetzt Lebensmittel spenden

Ernährungssicherheit: Mutter mit Baby bestellt ihr Feld in Burundi
Weiterlesen

Von der Nothilfe bis zum Wiederaufbau

Menschen befähigen, sich selbst zu versorgen

Ernährung ist in humnitären Krisen und Katastrophen oft Teil der Soforthilfe. Denn in nahezu allen Projektländern, in denen ZOA aktiv ist, herrscht Mangelernährung in einem großen Teil der Bevölkerung. ZOA leistet in Notsituationen Nahrungsmittelhilfe, vorzugsweise durch die Verteilung von Bargeld oder Gutscheinen. In der Wiederaufbauphase unterstützt ZOA die Menschen beim Aufbau nachhaltiger Lebensgrundlagen. So ermöglichen wir den Menschen, sich wieder selbst zu versorgen.

Ernährungssicherheit in Krisenzeiten

ZOA führt Hilfsmaßnahmen bei humanitären Notfällen durch. Wir leisten Nahrungsmittelhilfe, um die unmittelbaren Bedürfnisse der betroffenen Menschen zu decken. Dabei bietet ZOA sowohl Sachleistungen als auch Bar- oder Verpflegungsgutscheine für Begünstigte an. Diese können direkt für Lebensmittel ausgegeben werden, die ihren Bedürfnissen am besten entsprechen. Wir prüfen stets den Bedarf, um den am besten geeigneten Hilfsansatz auszuwählen. Zusätzlich stellen wir uns immer die Frage, welche Art der HIlfe am relevantesten, wirksamsten, effizientesten, sichersten und schnellsten ist.

Ernährungssicherheit: Frau mit ihrer Ernte aus dem Kongo
Profilbild Inge Vos

Inge Vos, Expertin für Lebensunterhalt und Ernährungssicherheit

ZOAs langfristiges Engagement stellt sicher, dass selbst die ärmsten und schwächsten Menschen die Möglichkeit haben, auf eine nachhaltige Lebensgrundlage und Ernährungssicherheit hinzuarbeiten.

Wiederaufbau

Nachhaltige Ernährungslösungen

In wiederaufbau- und entwicklungsorientierten Projekten arbeitet ZOA auf nachhaltige Ernährungssysteme hin. Damit wollen wir sicherstellen, dass nahrhafte Lebensmittel immer verfügbar sind. 

Unsere Programme umspannen die Verbesserung der Produktions- und Verarbeitungspraktiken in der Landwirtschaft, die Verringerung von Abfällen und Verlusten sowie die effiziente Nutzung natürlicher Ressourcen. Wir achten auf eine Diversifizierung der Kulturen, um eine abwechslungsreiche und verbesserte Ernährung für die Menschen sicherzustellen. Zudem gehen wir Beschränkungen in den Lebensmittelwertschöpfungsketten und -märkten an und erhöhen die Kaufkraft der Begünstigten durch Maßnahmen zur Sicherung der Lebensgrundlage.

Ansätze zur Sicherung des Lebensunterhalts

Haushalte suchen nach verschiedenen Möglichkeiten, Einkommen zu generieren, um ihren Bedürfnissen gerecht zu werden. Um erfolgreich zu sein, benötigen die Menschen die entsprechenden Ressourcen, Fähigkeiten und Kapazitäten sowie günstige äußere Bedingungen.

  • Landwirtschaftliche Produktion. Wir analysieren die besten Ansatzpunkte für eine nachhaltige Ressourcennutzung und die Widerstandsfähigkeit der landwirtschaftlichen Systeme gegenüber Naturgefahren.
  • Entwicklung der Wertschöpfungskette. Wir bieten Schulungen zur Verarbeitung an und erleichtern den Zugang der Begünstigten zu den Märkten.
  • Einkommen schaffende Aktivitäten. Durch Kleinunternehmertum, Berufsausbildung, Schaffung von Arbeitsplätzen oder Genossenschaften.

GEMEINSAM ARBEITEN

Netzwerke und Partner

ZOA nimmt an mehreren Netzwerken teil und arbeitet mit anderen Organisationen zusammen, um die Wirkung unserer Projekte zu erhöhen.  ZOA ist Mitglied von AgriProFocus. In den Ländern arbeitet ZOA mit der UNO, Regierungen und lokalen Partnern zusammen.

Bargeldhilfe: Die Macht der Wahl

Wir sind der festen Überzeugung, dass die Menschen die Möglichkeit haben sollten, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen, auch nach gewaltsamen Konflikten oder Katastrophen. Eine der wirksamsten und effizientesten Möglichkeiten, Nahrungsmittelhilfe zu leisten, ist die Bereitstellung von Bargeld oder Gutscheinen.

Möchten Sie mehr über Bargeldhilfe erfahren?

Bargeldhilfe: Frauen aus Nigeria erhalten Gutscheine

AUFBAU WIDERSTANDSFÄHIGER ERNÄHRUNGSSICHERHEIT IN LANGWIERIGEN KRISEN (2021)

In diesem Paper untersuchen WUR, NFP, CARE, Cordaid und ZOA das Potenzial der Resilienz von Ernährungssystemen als Ansatz. Das Paper hilft politischen Entscheidungsträgern und Praktikern zu verstehen, was Resilienz von Nahrungsmittelsystemen ist und welches Versprechen sie für die Verbesserung der Ernährungssicherheit der von langwierigen Krisen betroffenen Menschen hat.

Sie können das Paper hier herunterladen (EN)

Möchten Sie unsere Arbeit unterstützen?

Für uns bei ZOA kennt die Nächstenliebe keine Grenzen: Wir helfen Opfern von Naturkatastrophen und bewaffneten Konflikten auf der ganzen Welt. Das fängt bei der Soforthilfe an, aber wir bleiben auch dann noch, bis die Menschen wieder auf eigenen Beinen stehen.

Jetzt helfen    ZOAs Arbeit weltweit

Wo arbeitet ZOA an der Verbesserung der Ernährungssicherheit?

In vielen der Länder, in denen wir tätig sind, ist die Verbesserung der Ernährungssicherheit von entscheidender Bedeutung. Hier sind einige der Länder, in denen dies eine wichtige Rolle spielt:

Myanmar: Frau schöpft Wasser an einer Wasserpumpe
FRAUENGRUPPEN BAUEN GEMÜSE AN

Myanmar

Südsudan: Dorfeinwohner erhalten Lebensmittelpakete
NAHRUNGSMITTELHILFE IN ABGELEGENEN GEBIETEN

Südsudan

Burundi: Frau mit Kind trägt Äste auf dem Kopf
BAUERNFAMILIEN TRÄUMEN VON IHREM BETRIEB

Burundi

HAUSGEMACHTE SCHULSPEISUNG

Liberia

UNTERNEHMER ÖFFNEN IHRE GESCHÄFTE

Irak