Fünf wichtige Dinge, die Flüchtlingen durch den Winter helfen

In Ländern wie Afghanistan, Syrien und Irak sind Millionen von Menschen vor Krieg und Gewalt geflohen. Auf der Suche nach einem sicheren Ort haben sie Unterschlupf in zerstörten Häusern und zugigen Zelten gefunden. Doch wenn das Thermometer unter den Gefrierpunkt fällt, bieten diese Unterkünfte wenig Schutz vor der Winterkälte. Um bei dieser Kälte überleben zu können, sind fünf Dinge notwendig, die Flüchtlingen durch den Winter helfen:

1. Warme Decken

In zugigen Häusern und Zelten hat der Wind oft freie Bahn. Außerdem herrschen an manchen Orten Temperaturen im Minusbereich. Der Schutz, den die Zelte bieten, ist viel zu wenig, um die Flüchtlinge warm zu halten. Warme Decken bieten den Flüchtlingen einen zusätzlichen Schutz, um unter diesen rauen Bedingungen sicher durch den Winter zu kommen.

2. Öfen

In der Kälte suchen sich die Flüchtlinge oft gegenseitig in ihren Zelten oder anderen Notunterkünften auf. Ein kleiner Ofen ist dann unersetzlich und wird oft von mehreren Familien geteilt. Denn er ist die einzige Möglichkeit für die Flüchtlinge, sich warm zu halten, wenn sie sich nicht viel bewegen können. Die Wärme eines Ofens hilft Flüchtlingen durch den Winter.

Doch selbst mit einem Ofen ist es schwierig, richtig warm zu werden. Wenn Familien einen Kocher, einen Tisch und eine Decke haben, schaffen sie dadurch eine Wärmeglocke in ihrem Zelt (siehe Bild unten). Eine ganze Familie kann sich auf diese Weise an einem Ofen aufwärmen.

20210210_Irak_Durch den Winter 1

3. Brennstoff

Wenn Sie einen Ofen besitzen, brauchen Sie auch Brennstoff, um ihn anzuzünden. Doch in vielen Ländern herrscht ein Mangel an Brennstoffen. Um sich warm zu halten und das Feuer am Brennen zu halten, werfen die Flüchtlinge oft Plastikgegenstände auf das Feuer. Dies setzt giftige Gase frei und ist lebensgefährlich. Sichere Brennstoffe sind daher dringend nötig.

4. Warme Kleidung

Menschen, die vor Gewalt fliehen, tun dies oft in Eile. Sie haben keine Zeit, einen Koffer zu packen oder ihren Besitz mitzunehmen. Deshalb sind sie auf die Winterkälte völlig unvorbereitet. Viele Flüchtlinge laufen barfuß, da sie keine Schuhe besitzen. Kinder tragen manchmal nichts weiter als ein T-Shirt.

20210210_Irak_Durch den Winter 2

5. Lebensmittel

Im Winter müssen sich die Flüchtlinge oft zwischen Nahrung oder Wärme entscheiden. Denn sie haben oft nicht genug Ressourcen, um beides zu versorgen. Einige Flüchtlinge entscheiden sich daher dafür, nur genügend Nahrung für den Winter bereitzustellen. Doch selbst wenn sie sich nur darauf konzentrieren, schaffen sie es manchmal nicht, genug für den ganzen Winter zu sammeln. Die Bedrohung durch den Winter ist daher sehr akut.

 

Gemeinsam mit Ihnen stellen wir diese Vorräte bereit und spenden Winterpakete, um Flüchtlingen im Nahen Osten über den Winter zu helfen.
In Ländern wie Syrien, Afghanistan und Irak leiden viele Flüchtlinge unter der Kälte. Ohne Hilfe werden sie den Winter nicht überleben. Gemeinsam können wir ihnen mit Decken, warmen Pullovern, Öfen und Brennstoff helfen. Mit 35€ können wir eine komplette Familie mit den nötigsten Winterutensilien versorgen. Helfen Sie mit?

Ja, ich möchte die Arbeit von ZOA unterstützen!

Lesen Sie hier mehr über
ZOA im Irak

Exklusive Informationen erhalten Sie in unserem zweimonatigen Newsletter:
Jetzt Newsletter abonnieren

Wir sind da.