Erdbeben in Sulawesi: ZOA startet Hilfsmaßnahmen für die Opfer

Auf der indonesischen Insel Sulawesi hat ein Erdbeben der Stärke 6,2 auf der Richterskala mindestens 15.000 Einwohner aus ihren Häusern vertrieben. Dadurch wurden hunderte von Menschen verletzt und mindestens 34 Menschen getötet. Jetzt hat der Partner von ZOA, die indonesische Heilsarmee, ein medizinisches Einsatzteam vor Ort und leistet Nothilfe.

Das Epizentrum des Bebens in Sulawesi lag sechs Kilometer nordöstlich der Stadt Majene, in einer Tiefe von 10 Kilometern. Das Erdbeben ereignete sich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, gegen 2:30 Uhr morgens. Tausende von Menschen flohen in Panik aus ihren Häusern, mitten in der Nacht. Doch viele Menschen konnten sich nicht rechtzeitig retten und sind noch immer unter eingestürzten Gebäuden gefangen. Zurzeit unternehmen Einsatzkräft alles mögliche, um die unter den Trümmern begrabenen Menschen zu erreichen.

20210118_Indonesien_Erdbeben Sulawesi
Foto: © AFP / National Search and Rescue Agency (BASARNAS) / Handout.

Direkter Einsatz vor Ort

Das Beben zerstörte in der nahe gelegenen Region Mamuju schätzungsweise fast die Hälfte der Gebäude und vertrieb die meisten ihrer Bewohner. Zudem kommt, dass das örtliche Krankenhaus in der Stadt Mamuju zusammengebrochen ist. Jetzt suchen Rettungsteams nach den Patienten und dem Krankenhauspersonal, die unter den Trümmern des Krankenhauses eingeschlossen sind.

Die betroffenen Städte liegen etwa 200 Kilometer südlich von Palu. Zuletzt traf Palu im jahr 2018 ein schweres Erdbeben und ein Tsunami, die mehr mehr als 4.300 Menschen töteten. Dort konnten ZOA und seine Partner mit Ihrer Unterstützung sofortige Nothilfe leisten und Tausenden von Opfern helfen.

Unser Partner in der Region, die indonesische Heilsarmee, ist nun mit einem medizinischen Team vor Ort und hat damit begonnen, medizinische Hilfe zu leisten und andere nötige Bedürfnisse zu erfüllen. Dieses Team wird mit Notfallspezialisten verstärkt, um so schnell wie möglich die richtige Hilfe zu leisten.

 

Fotos: © AFP / National Search and Rescue Agency (BASARNAS) / Handout.

Helfen auch Sie mit, diese Hilfe zu ermöglichen?
Ja, ich möchte die Arbeit von ZOA unterstützen!

Lesen Sie mehr über
ZOA in Indonesien

Erhalten Sie mehr Informationen in unserem Newsletter:
Jetzt Newsletter abonnieren