ZOA entwickelt Landrechts-Richtlinien

Wenn Flüchtlinge nach einem Krieg oder einer Naturkatastrophe in ihre Heimat oder ihr Land zurückkehren, entstehen oft Konflikte. Grund dafür sind Landrechte, die nicht (richtig) verankert sind. ZOA hat oft mit solchen komplexen Problemen zu kämpfen. Um diese Form der Hilfe so effizient und effektiv wie möglich zu gestalten, hat ZOA daher eine Reihe von Landrechts-Richtlinien entwickelt. 

Der sichere Zugang zu Land und die sichere Nutzung von Land für Wohnraum, Landwirtschaft und andere Zwecke ist einer der Eckpfeiler, die eine nachhaltige, positive Entwicklung ermöglichen. ZOA bietet Hilfe, Hoffnung und Wiederaufbau für Menschen, die von Konflikten und Katastrophen betroffen sind. Dabei sollte die Behandlung von Landrechtsfragen sollte ein ständiger Schwerpunkt unserer Arbeit sein.

Als Grundlage für die Entwicklung von Landrechtsprojekten hat ZOA Richtlinien entwickelt. Diese können von Mitarbeitern, Durchführungspartnern und anderen Personen, die nach einem Krieg oder einer Naturkatastrophe an Bodenproblemen arbeiten (oder dies in Betracht ziehen), genutzt werden. Diese Richtlinien basieren auf den Erfahrungen von ZOA bei der Arbeit mit Landrechten in der afrikanischen Region der Großen Seen. Auch mitein bezogen wurden Studien, die von aktuellen und früheren Partnern durchgeführt wurden. Darüber hinaus berücksichtigen wir globale Landrechtsstandards. In den zentralen Kapiteln erfahren Sie, wie ein Landrechtsprojekt gestartet werden kann und welche Ressourcen Sie nutzen können.

ZOA half mir bei der Konfliktlösung und sorgte dafür, dass mein Stück Land wieder an meinen Namen zurückgegeben wurde.

Eine grundlegende Rolle für den Frieden

Die Landrechte werden aufgrund der grundlegenden Rolle, die das Land bei der Schaffung von Frieden und der Entwicklung eines Landes spielt, immer mehr auf die globale Agenda gesetzt. Für ZOA war dies ein Grund, sich auf dieses komplexe Thema zu spezialisieren und ein wichtiger Akteur bei der Lösung von Konflikten um Landrechte zu werden.

Im Rahmen unserer friedensfördernden Arbeit hilft ZOA den Gemeinden, stark zu werden und die Landrechte zu legitimieren. Internetkonflikte werden gelöst, Lobbyarbeit mit der Regierung bietet eine stabile Basis und zukunftsorientierte Lösungen und letztlich erhalten Gemeinden Sicherheit rund um Land und Eigentum.

Netzwerke und Partner

Um Landrechte effektiv zu etablieren, arbeitet ZOA mit starken Partnern zusammen. Im Kongo arbeiten wir mit der Cadasta Foundation für die Landabgrenzung, in Burundi mit dem Ministerium für Frieden unter dem Kreuz und mit der International Justice Mission (IJM) in Uganda zusammen. Wir sind auch Teil relevanter Netzwerke wie der Dutch LandAc und der Knowledge Platform Security and Rule of Law.

 

Für uns bei ZOA kennt die Nächstenliebe keine Grenzen: Wir helfen Opfern von Naturkatastrophen und bewaffneten Konflikten auf der ganzen Welt. Das fängt bei der Soforthilfe an, aber wir bleiben auch dann noch, bis die Menschen wieder auf eigenen Beinen stehen.

Helfen auch Sie mit?
Ja, ich möchte die Arbeit von ZOA unterstützen!

Lesen Sie mehr über
ZOA in Burundi

Publikationen herunterladen