Hurrikan Idai: ZOA in Aktion für Soforthilfe im südlichen Afrika

Gemeinsam mit den Partnern des Christian Emergency Response Clusters hat ZOA Maßnahmen für die Opfer des Hurrikans Idai im südlichen Afrika ergriffen. Mehrere Mitglieder des Clusters bieten bereits Hilfe in den betroffenen Ländern an. Es werden Lebensmittel, sauberes Trinkwasser, Decken und Planen benötigt.

Der Hurrikan hat bereits Hunderte von Menschen in Mosambik, Simbabwe und Malawi das Leben gekostet. Es ist zu befürchten, dass diese Zahl rasch zunehmen wird. Viele Menschen werden immer noch vermisst und die Verwüstung ist enorm. Die UNO spricht von der möglicherweise schlimmsten Naturkatastrophe aller Zeiten im südlichen Afrika.

Das Christliche Notfall-Cluster besteht aus den niederländischen Organisationen Dorcas, EO Metdaad, Red een Kind, Tear, Woord en Daad und ZOA. Die Spenden werden für die Grundbedürfnisse der Opfer verwendet. “Im Moment sind Unterkünfte, sauberes Wasser und Kochutensilien am dringendsten erforderlich”, sagt ein Hilfsarbeiter des Christian Emergency Response Cluster in Malawi. Durch Kontakte zu lokalen Hilfsorganisationen und Kirchen wird den Betroffenen schnell geholfen.

Lesen Sie mehr über
ZOA in Äthiopien