ZOA baut Häuser auf Lombok und Sulawesi

Unsere Kollegen Willem und Hielke erlebten, wie die Opfer der Erdbeben in Lombok ein neues Zuhause erhielten.  

“Gestern und vorgestern sind wir mit unserer Partnerorganisation ins Feld gegangen und haben viel gesehen, vor allem im Bereich der temporären Wohnungen und der Toiletten- und Duschgebäude. Sie waren in vollem Gebrauch, das war gut zu sehen. Mehr als 130 der 208 Häuser sind fertig gestellt.”

Der Wohnungsbau ist nicht das Einzige, was ZOA auf Lombok und Sulawesi tut. “Wir waren bei einer Verteilung von Wasserfiltern, bei der die Filter direkt mit den Menschen getestet wurden und der Unterschied zwischen sauberem und verschmutztem Wasser deutlich sichtbar wurde. Sehr deutlich und auch lustig anzusehen. Außerdem waren wir bei einer Stelle für Lebensmittelverteilung unserer Partnerorganisation für Tsunami-Überlebende. Diese Menschen haben wirklich alles verloren und leben nun in Zelten. Auch dort hat unser Partner hat Notfall-Sanitäranlagen gebaut.

Sehen Sie einen Eindruck von der Reise von Willem und Hielke:

Hielke und Willem auf Sulawesi und Lombok

Unterdessen ist die Situation auf den Inseln nach wie vor beunruhigend. Nur drei Monate nach dem Erdbeben und der Flutwelle auf Sulawesi suchte eine weitere Naturkatastrophe Indonesien heim. Durch einen Tsunami, der am Weihnachtssamstag die Inseln Java und Sumatra erreichte, starben bisher mindestens 430 Menschen. Mindestens 11.000 Menschen wurden obdachlos. ZOAs arbeitete mit einem lokalen Partner im Katastrophengebiet zusammen. In den Tagen unmittelbar nach der Katastrophe wurde zunächst geprüft, ob, wie und wo Hilfe geleistet werden konnte.

 

Lesen Sie mehr über
ZOA in Indonesien