Was wir dank Ihnen in Äthiopien tun können

Im Süden Äthiopiens sind Tausende von Menschen aufgrund von Wassermangel vom Tod bedroht. Mit Ihrer Hilfe helfen wir ihnen durch die trockensten Monate des Jahres.

Manchmal ist ein Problem enorm, aber die Lösung ist auch ganz einfach. Im Süden Äthiopiens, in Filtu, kam ZOA zum Einsatz, als sich herausstellte, dass Tausende von Menschen dringend Wasser benötigen. Nicht nur mussten viele Menschen Dutzende von Kilometern laufen , um Wasser zu bekommen. Das verfügbare Wasser ist für die Menschen oft auch überhaupt nicht trinkbar. Dass Hilfe dringend benötigt wurde, wurde deutlich, als unser Kollege Kees-Jan in der Gegend ankam. Er sah, dass die Menschen nicht nur Schlamm tranken, sondern auch, dass Frauen vor Durst ohnmächtig wurden.

Um Todesfälle zu vermeiden, schickte ZOA, auch dank Ihrer Spende, Lastwagen in das Gebiet, um die am stärksten gefährdeten und am stärksten betroffenen Menschen mit Wasser zu versorgen. Ein gutes Beispiel für lebensrettende und akute Hilfe!

20190216223523

Wem wird geholfen?

Aufgrund der kritischen Situation in Filtu ist lebensrettende Hilfe erforderlich. Wasserlaster bringen sauberes Trinkwasser zu 5.753 Menschen. Alle diese Menschen, 2.567 Männer und 3.198 Frauen, erhalten über einen Zeitraum von dreißig Tagen 5 Liter Wasser pro Person und Tag. Viele Menschen aus der ausgewählten Gruppe sind Vertriebene, die vor Konflikten in der Region fliehen mussten. Der Rest der Menschen, denen wir helfen, lebt dauerhaft in der Gegend.

Aber das ist noch nicht alles!

Watertrucking, das Wasser in ein bestimmtes Gebiet bringt, tut ZOA eigentlich nur im Notfall. In der Zwischenzeit prüfen wir auch, wie wir den Bewohnern der Region helfen können. Deshalb wollen wir in Zukunft ein Wasserreservoir 20 Kilometer von der Stadt Filtu und eine Wasserpumpe zehn Kilometer von der Stadt entfernt bauen. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass Probleme wie die heute bestehende kritische Notwendigkeit in Zukunft vermieden werden!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Lesen Sie mehr über
ZOA in Äthiopien