Direkt zum Inhalt
Sociotherapy in Congo

Wir sind da: In der Demokratischen Republik Kongo

ZOA ist seit 2008 im Kongo tätig. Besonders im Ostkongo helfen wir mit Soforthilfe, Hilfe bei der Rückkehr von Flüchtlingen und Wiederherstellung des sozialen und wirtschaftlichen Lebens.

Jetzt helfen

Weiterlesen

Wir sind da für die Menschen im Kongo

0
Gesamtbevölkerung der Demokratischen Republik Kongo
0
erreichte Menschen in 2020

Focus auf dem Wiederaufbau

Hilfe für Gemeinschaften, die von Gewalt betroffen sind

Der Kongo ist riesig: ungefähr so groß wie Spanien, Frankreich, Deutschland, Schweden und Norwegen zusammen. Die Situation in dieser Region ist sehr komplex. Es gibt politische und ethnische Spannungen, nicht nur innerhalb des Landes, sondern auch mit Gruppen jenseits der Grenze zu Burundi und Ruanda. Bewaffnete Banden ziehen durch das Gebiet, stehlen und morden. Im Kongo konzentrieren wir uns darauf, den Menschen zu helfen, die Opfer dieser langjährigen Konflikte sind.

Das Arbeitsfeld von ZOA befindet sich im Osten, an der Grenze zu Uganda, Ruanda und Burundi. Wir arbeiten im nördlichen und südlichen Teil von Süd-Kivu: Minova und die Hauts Plateaux de Kalehe, Luberizi im Ruzizi-Tal, Rubanga und Fizi. Seit 2018 befindet sich unser Hauptbüro in Bukavu, mit Projektbüros in Kamanyola und Minova. Wir arbeiten mit Gemeinden, gefährdeten Jugendlichen, Bauern und Hirten, Müttern und gefährdeten (jungen) Frauen. Die beiden Projekte, an denen wir beteiligt sind (IWRM und ARC), sind langfristige Programme mit besonderem Schwerpunkt auf Versöhnung und Frieden. 

So half ZOA 2020 im Kongo

Mit einem Team von 36 Mitarbeitenden haben wir 20.817 Menschen unterstützt.

0
Menschen nahmen an friedensfördernden Aktivitäten teil
0
Menschen verbesserten ihre Ernährungssicherheit
0
lokale Partner wurden von uns unterstützt

IWRM: Wasser für den Frieden

Das integrierte Wasserressourcenmanagement (IWRM) in Luberizi ist eines unserer Hauptprojekte, das wir in einem Konsortium mit IRC und Search for Common Ground durchführen. Das übergeordnete Ziel des IWRM-Programms in Luberizi ist die Friedensbildung zwischen zwei Stämmen. ZOA konzentriert sich auf die Sanierung von Bewässerungsanlagen, Landrechte und landwirtschaftliche Entwicklung. Unser Partner Search for Common Ground führt friedensfördernde Maßnahmen durch und IRC konzentriert sich auf die Verbesserung des Zugangs zu Trinkwasser.

Unserer Ansicht nach ist die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen von entscheidender Bedeutung. Viele Probleme in der DR Kongo verstärken sich gegenseitig. Daher ist es in der Regel nicht möglich, ein Problem zu lösen, ohne auch andere Aspekte in Angriff zu nehmen. Jede Organisation in diesem Konsortium trägt aus ihrem eigenen Fachgebiet zu einem integrierten Ansatz bei.

Kongo: Zwei Mädchen mit Säcken voll Nahrung vor ihrer Haustüre
Kongo: Francine Langala

Francine Langala

„Dank der Hilfe von ZOA werde ich nicht mehr verachtet, ich habe meine Würde zurückgewonnen. Ich bin weniger traumatisiert und andere suchen Zuflucht bei mir!“

GEmeinsam Arbeiten

Geber und Partner

Unsere Arbeit in der DR Kongo wird vom niederländischen Außenministerium, der Niederländischen Botschaft Kigali, I4S (Multi-Geber) und unseren Gebern aus den Niederlanden finanziert. In der DR Kongo arbeiten wir mit den oben genannten Konsortialpartnern und etwa 8 lokalen Organisationen (ACP, IJED, BDD, UEFA u.a.) zusammen.

Möchten Sie unsere Arbeit im Kongo unterstützen?

Für uns bei ZOA kennt die Nächstenliebe keine Grenzen: Wir helfen Opfern von Naturkatastrophen und bewaffneten Konflikten auf der ganzen Welt. Das fängt bei der Soforthilfe an, aber wir bleiben auch dann noch, bis die Menschen wieder auf eigenen Beinen stehen.