Liberia

Warum Liberia?

Von 1989 bis 2003 tobte in Liberia ein brutaler Bürgerkrieg. Seit 2003 helfen wir bei der Wiederherstellung der Wasserversorgung und der lokalen Wirtschaft. Im Jahr 2014 wurde Liberia von der Ebola-Epidemie heimgesucht. Wir schufen eine Nothilfe und verhinderten die weitere Ausbreitung der Krankheit. Jetzt, da Liberia frei von Ebola ist, informieren wir die Menschen über die Bedeutung der Hygiene und engagieren uns weiterhin für den Wiederaufbau dieses traumatisierten Landes.

Provinzen und Zielgruppen

  • Westliberia – Bomi, Bong, Grand Cape Mount, Gbarpolu, Margibi und Montserrado Counties, die sich an städtische und ländliche Gemeinden richten, die sich vom Bürgerkrieg und der Ebola-Epidemie erholen.
  • Food security & Livelihoods
  • Education
  • WASH
  • Friedensförderung

Was wir in Liberia tun

Für ZOA Liberia war 2016 ein Jahr, in dem wir sehen konnten, wie die Gemeinschaften von den Vorteilen unserer Programme zur Ernährungssicherung und Sicherung der Lebensgrundlagen sowie von WASH profitieren. Wir sahen, wie sich das Leben gefährdeter Familien verbesserte, und wir sahen, wie Dutzende von abgelegenen Schulen und Gemeinden das Geschenk von frischem, sauberem Wasser erhielten. Wir haben an den Feierlichkeiten der Schüler teilgenommen, die eine Berufsausbildung zum Maurer und Schneider absolvierten.

Maniok-Wertschöpfungskette

In unserem Maniok-Wertschöpfungs-Projekt hat ZOA Landwirten geholfen, ihr Einkommen durch den Anbau und Verkauf von verarbeitetem Maniok deutlich zu steigern. Diese Bauern, von denen die meisten Frauen sind, konnten ihre Gewinne in den Dorfsparkassen behalten und so ihr Leben verbessern. Kleine landwirtschaftliche Betriebe wurden unterstützt, um von diesen Landwirten zu kaufen, den Rohstoff zu verarbeiten und eine Reihe von Produkten zu verkaufen, unter anderem über Supermärkte der Hauptstadt Monrovia.

Arbeitslosigkeit

Wir sind uns sehr wohl bewusst, dass Liberia nach wie vor zu den Ländern mit den höchsten Armutsraten der Welt zählt. Mit einer Beschäftigung von weniger als 15 Prozent leben die meisten Liberianer auch heute noch in einer prekären Alltagssituation. Wir hoffen und beten, dass der zerbrechliche Frieden im Laufe des kommenden Jahres, in dem ein neuer Präsident gewählt wird, erhalten bleibt.

ZOA Liberia ist allgemein anerkannt als Spezialist für die Maniokwertschöpfungskette, WASH und Soziotherapie. Im Jahr 2017 konnten wir auf diese Arbeit aufbauen, neue Märkte für mehr Landwirte finden, sauberes Wasser in abgelegenen Dörfern bereitstellen und zerbrechliche Gemeinschaften unterstützen. Unser Ziel ist es nach wie vor Vertrauen und einen dauerhaften Frieden aufzubauen, auch in städtischen Slums, die von Ebola verwüstet wurden.