Albanien

Programmzeitraum: 1999 – 2007

Programmzeitraum: 1999 – 2007

Das unter der Leitung von CORD-UK durchgeführte Programm in Albanien begann nach der Kosovo-Krise, die zu großen Flüchtlingsströmen führte. Daraus entwickelte ZOA ein Programm, das sich nach der Rückkehr der Flüchtlinge auf albanische Gemeinschaften konzentrierte.

Dabei förderte das Programm die Selbstversorgung der lokalen ländlichen Gemeinden im Bezirk Gramsh, Südalbanien. Dort unterstützte ZOA Frauengruppen, Schulgremien, Bauerngenossenschaften und kleine Unternehmen. Zudem wurde zur direkten Verbesserung der Lebensbedingungen auch die Zusammenarbeit zwischen den Menschen gefördert. Denn das stärkte die Entwicklung der Gesellschaft in einer postkommunistischen Ära.

Das Programm wurde von BuZa, Tearfund UK und eigenen Mitteln von ZOA unterstützt. Aufgrund der wachsenden Stabilität in Albanien übergab ZOA die Aufgaben im jahr 2007 an Gemeindeorganisationen im Bezirk Gramsh.

 

Eine Übersicht der laufenden Hilfsprogramme von ZOA finden Sie unter unserer Dossier Übersicht.